Grilltipps

Grundsätzlich kann jeder Fisch gegrillt werden. Am besten eignen sich festfleischige Sorten (z.B. Forellen oder Saibling). Ganze Fische lassen sich leichter grillen, bei Filets besteht die Gefahr dass sie zerfallen bzw. austrocknen.
Die ganzen Fische nur einmal wenden, Filets nur auf der Hautseite grillen oder in Alufolie wickeln.

Unser Tipp damit der Fisch nicht am Rost kleben bleibt:

Grillschalen, Alufolie, Spieße („Steckerl“), Grillzangen oder frisch gepflückte Weiden- oder Haselnußsteckerl (mit Rinde) im Abstand von einigen Zentimetern auf den Rost legen und darauf die Fische platzieren. Grillt man ohne Hilfsmittel, den Rost gut einölen.
NEU bei uns: Grillmatten mit Antihaftbeschichtung (lebensmittelecht, leicht zu reinigen und wiederverwendbar, kein ankleben und nichts fällt durch den Rost)

Wir empfehlen die Fische dezent zu würzen (Salz, Petersilie, Dille, Knoblauch, Basilikum, Zitronen). In unserem Geschäft führen wir verschiedene Gewürzmischungen ohne Geschmackverstärker und unsere hausgemachte Kräuterbutter.

Beim Grillen sollten Sie darauf achten dass sich kein direkter Feuerkontakt ergibt. Fische mit weniger Hitze grillen als Fleisch (Grillkohle sollte schon grau sein), so bleibt der Fisch innen saftig und außen knusprig.
Um zu sehen ob ein Fisch gar ist, sticht man mit einer Gabel hinein und schiebt das Fleisch auseinander. Wenn es innen kräftig weiß und nicht mehr durchscheinend ist, kann der Fisch vom Grill genommen und serviert werden.

Probieren Sie auch einmal Riesengarnelen (diese dürfen nur kurz gegrillt werden), die wir Ihnen auch anbieten können.

Richtwerte für die Garzeit:
Portionsfische: ca. 15 Minuten
Fischfilets: 5-8 Minuten
Garnelen mit Schale: 6 Minuten
Garnelen ohne Schale: 5 Minuten